Schnell, schneller, SSD

computer-mit-ssdSSD könnte vermeintlich für super schneller Datenspeicher stehen. Doch dies ist nicht der Fall, es steht für Solid State Drive. Die SSDs den HDDs um Längen voraus. Nicht nur in den Lese- sondern auch bei den Schreibraten dominieren die SSDs extrem. Selbst die schnellsten HDDs können bei diesem Tempo nicht mehr mithalten. Da die Kunden immer schnellere Modelle möchten und die Entwicklung nie still steht, sinkt der Preis auch langsam aber sicher. Und dieses Jahr sollte auch 1 € pro GB SSD Grenze fallen. Es bleibt spannend und die Konsumenten warten gespannt. Doch für die meisten ist nicht entscheidend, wie schnell die Platte ist. Für die “hochleistungsbedürftigen” Nutzer muss es schon das Beste vom Besten sein.

Doch welche Festplatte ist die Beste? – Schwere Frage!
Die schnellste SSD kann man gar nicht so einfach finden. Denn vor einem Jahr zählte noch die OCZ Vertex 3 zu den schnellsten. Diese schnellste SSD wurde jedoch durch ihren hohen Preis meist gemieden. Für 240 GB musste der Kunde über 400 € bezahlen. Dieser stolze Preis lohnte sich dann wirklich nur für Fotokünstler und große Spielejunkies.

Aktueller Stand der Dinge
Die beste SSD kommt nun nicht mehr von Vertex. Die schnellste SSD kommt nämlich aus dem Hause Samsung. Die SSD 830 Serie ist extrem schnell, hat sehr gute Zugriffszeiten und eine gute Transferrate. Die Top Performance kostet natürlich auch wieder mehr. Die beste SSD ist nicht für unter 300€ zu haben. Dafür gibt es aber 250 GB. Auch größere Platten wurden in den Test mit einbezogen. Dennoch ist die SSD jeden Cent Wert.
Denn die Transferraten von 511 MB pro Sekunde sind schon beachtlich. Da kann man in eine ganz neue Dimension eintauchen. Schließlich ist der Vergleich zwischen SSD und HDD ziemlich unfair.

Allein das Starten von Windows wird sehr stark beschleunigt. Und auch das Arbeiten mit der Samsung Platte ist so angenehm, dass man nie wieder auf HDD wechseln mag. Fast alles geht instant, sodass Wartezeiten nur marginal noch auftreten. Wer weniger investieren mag, der erhält natürlich weniger Leistung, sodass sich die Anschaffung dann evtl. wieder nicht sonderlich lohnt. Im Zuge des Pflichteinbaus in Ultrabooks hat sich SSD endlich etabliert.

Bild: Daniel Rennen  / pixelio.de

Vorheriger Eintrag:

Nächster Eintrag: